Ende gut, alles gut...

01.07.21 - 19:00
Love b lage

/ENGLISH BELOW/

Liebste Gäste, Freund_innen und Gestalter_innen,

wie um viele Orte, ist es auch um die B-Lage still geworden. Doch das heißt nicht, dass nix passiert 

Wir haben eine lange Durststrecke trotz voller Kühlschränke hinter uns, die wir ohne Euch nicht überstanden hätten.

Ihr seid unfassbar toll und gebt uns das Gefühl in den letzten 13 Jahren einiges, bei weitem natürlich nicht alles - denn auch wir haben in den Jahren viel dazu gelernt – gut gemacht zu haben.

Eure Nachrichten haben uns Tränen aus den Augen kullern lassen und Eure anhaltenden Angebote zur Unterstützung haben uns gezeigt, wie tolle Menschen um uns herum sind. 

Wir möchte Euch an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön sagen!

Auch wollen wir Euch nicht weiter vorenthalten, was hinter den leider noch verschlossenen Türen der B-Lage gerade alles so passiert:

Bei den Verhandlungen zur anstehenden Verlängerung des Mietvertrages, sah es lange so aus, als ob wir uns mit dem Vermieter nicht einigen können - nicht nur, aber vor allem auch über die Höhe der Miete. Wir waren geschockt: Alles stand auf dem Spiel, denn das hätte das sichere Aus bedeutet.

Aber Ende gut, alles gut: Lange Verhandlungen, das Akzeptieren von Veränderung und am Ende auch Zugeständnisse des Vermieters haben ihre Früchte getragen und wir konnten diesen Ort für weitere 10(!) Jahre sichern!!! 

Aus diesen Entwicklungen, aber auch aus dem Stillstand im Lockdown haben sich zudem weitere Dynamiken entwickelt:

Denn nach weit über einem Jahrzehnt Kneipenmarathon entstand bei einigen von uns der Wunsch nach Veränderung und danach, etwas neues zu gestalten. Andere sind motiviert den Zapfhahn bald wieder für Euch aufzudrehen…

Um all das zu möglich zu machen, bedarf es nun Veränderung. Denn Eines ist klar: Es dürfen nicht noch mehr linke Räume von Berlins Bildfläche verschwinden!

Die neuen und doch altbekannten Hasen, die die B-Lage ergänzen, aufpolieren und gestalten werden, sind ein Teil des Mensch Meier Kollektivs, an die wir jetzt das Wort übergeben:

“Als Menschen, die mit in die Gestaltung dieses Ortes einsteigen, möchten auch wir danke sagen. Danke an die tollen 13 Jahre B-Lage, in denen wir manches mal vorm Tresen saßen oder die Küfas befreundeter Crews hier genießen und uns vom politischen Input und dem Beisammensein inspirieren lassen durften.

Nun treten wir auf die andere Seite des Tresens und natürlich werden wir auch Veränderung mitbringen. Wichtig ist es uns aber vor allem, einen linken Ort im Herzen Rixdorfs/Neukölln zu erhalten. Alle die an Bord bleiben wollen, werdet ihr weiter hier treffen können.

Wir werden Euch auf dem Laufenden halten, während wir die Kneipe durch die (hoffentlich) letzten Ausläufer der Pandemie bringen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Reise.”

Übrigens: Am letzten Juni Wochenende wird die altbekannte B-Lage noch einmal den Zapfhahn aufdrehen und Brausen und Schnäpse über den Tresen wettschieben… aber dazu bald mehr… nur schon mal freihalten!

Wir freuen uns auf EUCH 

ENGLISH

Dearest guests, friends and supporters,

Like many other places, the B-Lage has become quiet. But that does not mean that nothing happens 

We have a long dry spell behind us, despite full refrigerators, which we would not have survived without you.

You are unbelievably great and give us the feeling that we have done a lot of things well in the last 13 years - by far not everything, of course - because we have also learned a lot over the years.

Your messages have made tears roll out of our eyes and your continuous offers of support have shown us how great people are there around us. 

We would like to take this opportunity to say a huge thank you!

We also dont want to keep you from knowing what is happening behind the closed doors of the B-Lage:

During the negotiations for the upcoming extension of the lease contract, it looked for a long time as if we would not be able to agree with the landlord - not only, but especially about the amount of rent. We were shocked: Everything was at stake, because that would have meant the certain end.

But alls well that ends well: long negotiations, the acceptance of change and in the end also concessions from the landlord bore their fruit and we were able to secure this place for another 10(!) years!!!! 

From these developments, but also from the standstill in the lockdown, other dynamics have also developed:

Because after well over a decade of pub marathons, some of us developed a desire for change and to create something new. Others are motivated to turn on the tap for you again soon...

To make all this possible, change is needed. Because one thing is clear: More leftist spaces must not disappear from Berlins scene!

The new and yet old hands that will complement, polish up and shape the B-Lage are part of the Mensch Meier collective, to whom we now hand over the floor:

"As people who are involved in shaping this place, we too want to say thank you.

Thanks to the great 13 years of B-Lage, in which we were allowed to sit in front of the bar many a time or enjoy the Küfas of friendly crews here and be inspired by the political input and the get-together.

Now we step to the other side of the bar and of course we will also bring change. But what is most important to us is to maintain a left-wing place in the heart of Rixdorf/Neukölln. All those who want to stay on board, you will still be able to meet here.

We will keep you updated as we bring the pub through the (hopefully) last foothills of the pandemic. We look forward to traveling together."

By the way, on the last weekend of June, the old familiar B-Lage will once again be turning on the tap and pushing brews and shots over the bar... but more on that soon... just keep it free!

We look forward to YOU