Logo

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag von 18 Uhr bis Schluss.

Abonniert unseren Newsletter oder folgt uns auf facebook und insta, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Veranstaltungen

Zeige alle 3 Veranstaltungen

09.12.21 Do

Flinta at blage
monatlich am 2. donnerstag 18:00
B-Lage

FLINTA@B-Lage

Endlich wieder FLINTA@B-Lage!

Ab 9.12.21 öffnet die B-Lage nun regelmäßig immer am 2. Donnerstag im Monat ab 18 Uhr ihre Tür nur für FLINTA*, also Frauen, Lesben, Inter, Nonbinary, Trans und Agender* - only!

Weil die Coronazahlen gerade so hoch sind, möchten wir unseren 1. Abend am 09.12.21 gerne 2G+ machen, also Zutritt nur für Geimpfte, Genesene UND tagesaktuellen Test vom Testzentrum! In der Sonnenallee 220, der Saalestraße 16 oder der Richardstraße 85 könnt ihr euch bspw bis 20 Uhr auf dem Weg zu uns testen lassen. Oder ihr geht einfach schon nachmittags noch schnell beim Testzentrum eures Vertrauens vorbei. ;)

Aber warum ein Abend nur für Frauen, Lesben, Inter, Non-Binary, Trans und Agender* Personen?
Was soll das sein? Und warum braucht es das?

Unsere Gesellschaft und unser Alltag sind – neben anderen Diskriminierungserfahrungen – von Sexismus geprägt. Ausgrenzung und Abwertung von Frauen, Lesben, Inter-, nicht binären, trans- und agender-* Personen, also allen, die keine cis-Männer sind, passieren tagtäglich.
Grundlage dafür sind bestehende Strukturen und vermittelte Vorstellungen von Geschlechtern und damit zusammenhängende Privilegien (Rechte/Werte/Zugänge etc.). Fakt ist: Männer haben in unserer Gesellschaft mehr Privilegien. Vielleicht nicht alle, vielleicht nicht immer. Ja. Aber darum geht’s nicht. Es geht nicht um den einen individuellen Typen, der sich Mühe gibt. Es geht um gesamtgesellschaftliche Strukturen. Und auf dieser Ebene haben Männer, die bei der Geburt als Mann bzw. Junge benannt wurden und sich weiterhin so identifizieren, also cis-Männer – Privilegien. Egal, ob es um Raum, Redeverhalten, Jobs, Geld, Chancen, etc. geht. Dies wird häufig schon im Aufwachsen, in der Sozialisation, vermittelt und daraus folgt eine gewisse Selbstverständlichkeit, eine Haltung die cis-Männern erlaubt, zu denken, sie hätten ein Recht auf Status, mehr Geld, Anerkennung, usw..
Anzuerkennen, dass es diese Grundvoraussetzung gibt, ist ein wichtiger erster Schritt. Dazu gehört auch sich selbst zurückzunehmen und Raum zu geben für weniger privilegierte Positionen. Andere Kneipen haben es schon vorgemacht – und nun schließen wir uns an. An jedem 2. Donnerstag im Monat möchten wir einen Abend ohne cis-Männer in der B-Lage veranstalten. Wir wünschen uns diesen Raum, um einen Gegenentwurf zum alltäglichen Sexismus zu schaffen. Uns ist bewusst, dass es kein Safe Space im umfänglichen Sinne sein kann. Wir haben sicher nicht alle Aspekte auf dem Schirm (auch aufgrund unserer eigenen Privilegien / derer der Leute im Team der B-Lage), aber wir hoffen dass es ein Anfang sein kann. Wir wünschen uns ein respektvolles und offenes Miteinander und freuen uns, wenn ihr diesen Abend durch eure Anwesenheit mit gestaltet! Specials, Workshops, Aktionen etc., die wir für den Abend planen, findet ihr auf der B-Lagen Seite unter:

Glossar - einige Begriffserklärungen

Lesben - damit werden üblicherweise homosexuelle Frauen bezeichnet.
Inter* - Menschen, die sich im biologisch/medizinischen Sinne nicht einem der beiden Geschlechter Frau oder Mann zuordnen lassen. Das Sternchen hinter Inter* signalisiert die Vielfalt der Selbstbezeichnungen intergeschlechtlicher Menschen.
Non-Binary* - die Geschlechtsidentität befindet sich außerhalb des zweigeteilten Geschlechtssystems "Frau/Mann"
Trans* - Offene Begriffe für Menschen, die nicht (oder nicht ausschließlich) in dem Geschlecht leben wollen oder können, dem sie bei ihrer Geburt zugeordnet wurden.
Agender* - Keinem Geschlecht zugeordnet, auf das Geschlechterkonzept verzichtend.
Sexismus - bezeichnet die Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund des Geschlechts (englisch "sex"). Dabei geht es um einengende Geschlechtsstereotype, strukturelle Benachteiligungen, um Abwertung von Frauen und Gewalt gegen Frauen.

Mitmachen: Wir wünschen uns, dass dieser Abend Raum für uns alle gibt. Wenn ihr Lust habt mit eurer Flinta*-Gruppe, eurem Flinta*-Kollektiv etc. einen Abend zu gestalten oder eine Aktion, Workshop, Special anzubieten, dann schreibt uns: flinta@b-lage.de oder an kontakt@b-lage.de

Corona: Bitte schaut kurz vorher nochmal auf der B-Lagen Seite nach aktuellen Coronaauflagen. Wenn nicht anders angekündigt, gilt 2G und Masketragen. Wir bitten außerdem alle, sich vor dem Abend selbst zu testen!

Wir freuen uns schon sehr auf Euch!!

12.12.21 So

Fick doch wen du willst aber nicht einfach so

Wir reden zu selten über sexuelle Gesundheit und das ist ein Problem. Oft ist das Thema mit Scham und Stigma besetzt - das muss aber gar nicht sein. tomate erzählt euch etwas über sexuell übertragbare Krankheiten, Prävention und Behandlung und erklärt euch, wie ihr euch selbst und andere schützen könnt. Angstfreier Sex ist bester Sex und Angst wird man am besten los, wenn man weiß, was da eigentlich passiert.

Über den Vortragenden:
tomate ist HIV und Sex positiver Aktivist, hält regelmäßig Vorträge über Sexualität, Queerness und Gedöns.

13.01.22 Do

Flinta at blage
monatlich am 2. donnerstag 18:00
B-Lage

FLINTA@B-Lage

Endlich wieder FLINTA@B-Lage!

Ab 9.12.21 öffnet die B-Lage nun regelmäßig immer am 2. Donnerstag im Monat ab 18 Uhr ihre Tür nur für FLINTA*, also Frauen, Lesben, Inter, Nonbinary, Trans und Agender* - only!

Weil die Coronazahlen gerade so hoch sind, möchten wir unseren 1. Abend am 09.12.21 gerne 2G+ machen, also Zutritt nur für Geimpfte, Genesene UND tagesaktuellen Test vom Testzentrum! In der Sonnenallee 220, der Saalestraße 16 oder der Richardstraße 85 könnt ihr euch bspw bis 20 Uhr auf dem Weg zu uns testen lassen. Oder ihr geht einfach schon nachmittags noch schnell beim Testzentrum eures Vertrauens vorbei. ;)

Aber warum ein Abend nur für Frauen, Lesben, Inter, Non-Binary, Trans und Agender* Personen?
Was soll das sein? Und warum braucht es das?

Unsere Gesellschaft und unser Alltag sind – neben anderen Diskriminierungserfahrungen – von Sexismus geprägt. Ausgrenzung und Abwertung von Frauen, Lesben, Inter-, nicht binären, trans- und agender-* Personen, also allen, die keine cis-Männer sind, passieren tagtäglich.
Grundlage dafür sind bestehende Strukturen und vermittelte Vorstellungen von Geschlechtern und damit zusammenhängende Privilegien (Rechte/Werte/Zugänge etc.). Fakt ist: Männer haben in unserer Gesellschaft mehr Privilegien. Vielleicht nicht alle, vielleicht nicht immer. Ja. Aber darum geht’s nicht. Es geht nicht um den einen individuellen Typen, der sich Mühe gibt. Es geht um gesamtgesellschaftliche Strukturen. Und auf dieser Ebene haben Männer, die bei der Geburt als Mann bzw. Junge benannt wurden und sich weiterhin so identifizieren, also cis-Männer – Privilegien. Egal, ob es um Raum, Redeverhalten, Jobs, Geld, Chancen, etc. geht. Dies wird häufig schon im Aufwachsen, in der Sozialisation, vermittelt und daraus folgt eine gewisse Selbstverständlichkeit, eine Haltung die cis-Männern erlaubt, zu denken, sie hätten ein Recht auf Status, mehr Geld, Anerkennung, usw..
Anzuerkennen, dass es diese Grundvoraussetzung gibt, ist ein wichtiger erster Schritt. Dazu gehört auch sich selbst zurückzunehmen und Raum zu geben für weniger privilegierte Positionen. Andere Kneipen haben es schon vorgemacht – und nun schließen wir uns an. An jedem 2. Donnerstag im Monat möchten wir einen Abend ohne cis-Männer in der B-Lage veranstalten. Wir wünschen uns diesen Raum, um einen Gegenentwurf zum alltäglichen Sexismus zu schaffen. Uns ist bewusst, dass es kein Safe Space im umfänglichen Sinne sein kann. Wir haben sicher nicht alle Aspekte auf dem Schirm (auch aufgrund unserer eigenen Privilegien / derer der Leute im Team der B-Lage), aber wir hoffen dass es ein Anfang sein kann. Wir wünschen uns ein respektvolles und offenes Miteinander und freuen uns, wenn ihr diesen Abend durch eure Anwesenheit mit gestaltet! Specials, Workshops, Aktionen etc., die wir für den Abend planen, findet ihr auf der B-Lagen Seite unter:

Glossar - einige Begriffserklärungen

Lesben - damit werden üblicherweise homosexuelle Frauen bezeichnet.
Inter* - Menschen, die sich im biologisch/medizinischen Sinne nicht einem der beiden Geschlechter Frau oder Mann zuordnen lassen. Das Sternchen hinter Inter* signalisiert die Vielfalt der Selbstbezeichnungen intergeschlechtlicher Menschen.
Non-Binary* - die Geschlechtsidentität befindet sich außerhalb des zweigeteilten Geschlechtssystems "Frau/Mann"
Trans* - Offene Begriffe für Menschen, die nicht (oder nicht ausschließlich) in dem Geschlecht leben wollen oder können, dem sie bei ihrer Geburt zugeordnet wurden.
Agender* - Keinem Geschlecht zugeordnet, auf das Geschlechterkonzept verzichtend.
Sexismus - bezeichnet die Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund des Geschlechts (englisch "sex"). Dabei geht es um einengende Geschlechtsstereotype, strukturelle Benachteiligungen, um Abwertung von Frauen und Gewalt gegen Frauen.

Mitmachen: Wir wünschen uns, dass dieser Abend Raum für uns alle gibt. Wenn ihr Lust habt mit eurer Flinta*-Gruppe, eurem Flinta*-Kollektiv etc. einen Abend zu gestalten oder eine Aktion, Workshop, Special anzubieten, dann schreibt uns: flinta@b-lage.de oder an kontakt@b-lage.de

Corona: Bitte schaut kurz vorher nochmal auf der B-Lagen Seite nach aktuellen Coronaauflagen. Wenn nicht anders angekündigt, gilt 2G und Masketragen. Wir bitten außerdem alle, sich vor dem Abend selbst zu testen!

Wir freuen uns schon sehr auf Euch!!