Logo

Öffnungszeiten:

Täglich ab 19:00 Uhr bis open end

Veranstaltungen

Zeige alle 8 Veranstaltungen

24.06.18 So

Parallelgesellschaft 18 3
19:30
Veranstaltungsraum
Deutsch

Parallelgesellschaft 18/3 + Screening: Platzangst an der Sonne

Die Parallelgesellschaft tagt, dem wetterlichen Aufschwung entsprechend zum Thema „Platzangst an der Sonne“. Außerdem haben wir einen sehr guten Witzeerzähler zu Gast, zeigen die sehr gute Kurzdoku „Germans in Namibia“ und unterhalten uns mit einem der Macher (ebenfalls sehr gut). Seid da oder kolonial!

 

- im Gespräch

Belal Awad [Journalist, „Germans in Namibia“]

 

- Gastarbeiter

Kawus Kalantar [Comedian]

 

- Gesellschafter_innen

Jacinta Nandi [Feminist Supreme]
Temye Tesfu [Lyrik-Guerrillero]
Tanasgol Sabbagh [Fachfrau für Flowfragen]
Jokaa [Loop-Station-Magus]

26.06.18 Di

 6
19:30 bis 22:00
Veranstaltungsraum
English

Zone A Défendre - Eine Geschichte von kollektiven Strukturen und staatlicher Repression

Aus gegebenem Anlass wollen wir mit dieser Veranstaltung auf das ZAD, die zone à défendre von Notre-dame-des-landes aufmerksam machen. Die Menschen dort haben sich über Jahre dem Bau eines Flughafens widersetzt und gleichzeitig die Vision und die Möglichkeit für eine andere Art von Zusammenleben realisiert. Sie betreiben unterschiedliche selbstorganisierte Projekte, Landwirtschaft im Einklang mit Mensch und Natur und organisieren ihr Miteinander kollektiv. Sie haben ihr Ziel erreicht, der Flughafen wird nicht gebaut. Trotz ihrer wichtigen Arbeit werden sie nun seit 8. April vom französischen Staat angegriffen. Die Polizei geht gewaltsam gegen die Verteidiger der Zone vor und verwendet massenweise Tränengas, obschon das ZAD ein weltweiter Mutmacher für Solidarität und Kooperation geworden ist. Kollektive Strukturen stellen die Staaten vor ungekannte Herausforderungen. Anstatt diese anzunehmen, wird die Entstehung solcher Orte und zugehöriger Konzepte gewaltsam niedergeschlagen. Vertragsabschlüsse, welche allein überhaupt ein Ansiedeln irgendeiner Art erlauben, werden nur mit Individuen oder Unternehmen gemacht, also mit der Rechtskonstruktion der natürlichen Person und der juristischen Person. Für kollektive Strukturen, welche undeutlich, ephemer und unvorhersehbar sind gibt es keinen Umgang. Dies führt dazu, dass diese Art der Organisation und Umsetzung entsprechender Lebensentwürfe, wie auch der Einsatz für eine unversehrte Lebenswelt, also gegen ökologiefeindliche Projekte, kriminalisiert wird. Eine Tendenz die man weltweit beobachten kann. Mit der Veranstaltung im B-Lage, wollen wir diese Aspekte in den Fokus rücken und zudem Einblick in das Konzept und das real existierende ZAD geben.

In light of recent events, in this public session we draw attention to the ZAD, or ‘Zone à défendre’, at Notre-dame-des-landes. For decades, the people living there have resisted a planned airport. In the process, they have realised a vision for another possible way of living together. They operate various self-organised projects, including agricultural work balancing the needs of humans and the natural world. They are organised as a collective. Early this year, they achieved their original aim: the airport will not be built. Despite their important work, as of the 8th of April they are under attack from the French state. The police are proceeding with violence against the defenders of the zone, including the use of tear gas, even though the ZAD is renowned worldwide as a bold model for solidarity and cooperation. States envision collective structures to be an unknown and direct challenge. Instead of accepting such structures, the emergence of such structures and places, and the concepts supporting them, are violently knocked back. Negotiated contracts — the only way to legally settle land — are only made with individuals or businesses, i.e. with the legal construction of natural persons or legal entities. For collective structures, which are more amorphous, ephemeral and unpredictable, there is no option. This meansthat this form of organisation — even as it realises other modes of living, including committing to keeping the environment intact — is criminalised. This is a tendency that can be observed playing out in other contexts, worldwide. The event in BLage will shift the focus to these aspects, while shedding light on the concept for, and existing structures of, the ZAD itself.

28.06.18 Do

Img e6539
20:00
Veranstaltungsraum
Deutsch

Do the red thing! Broschürenrelease und -vortrag

Mittlerweile twittern es die Vögel von den Dächern: Die Tech-Industrie kommt nach Berlin und mit ihr prekärere Jobs, Selbstausbeutung und steigende Mieten. Ein Testballon dafür ist der Google Campus in Kreuzberg. Es soll der siebte in der „Campus Family“ werden – zumindest wenn es nach Googles Mutterkonzern Alphabet und dem Berliner Senat geht. Wie das mit Wohnungsnot im Kapitalismus, kalifornischer Ideologie und der Zukunft der digitalen Stadt zusammenhängt, haben wir in einer Broschüre analysiert.

Schaut also am 28. Juni um 20h in der B-Lage bei unserem Broschürenvortrag vorbei, diskutiert mit uns und vielen anderen stadtpolitischen Akteur*innen über die aktuelle Stadtentwicklung und wie man ihr am besten entgegen treten kann.

Die Broschüre gibts vor Ort natürlich für lau und versandkostenfrei.

 

[weitere Top B3rlin Termine]
05.07 – 20h: Release & Vortrag beim “Hände Weg vom Wedding”– Tresen @Café Cralle, Hochstädter Str.10
07.07 – 14h–23h: “Unser Block bleibt” Straßenfest @Framstraße/ Pannierstraße
17.07 – 19:30h: Release & Vortrag @Regenbogenfabrik – Kino, Lausitzer Straße 22
27.07 – 19:30h: Release & Vortrag @FAU-Lokal, Grüntaler Straße 24

03.07.18 Di

Open uri20170921 28597 123ywdd?1506025763
monatlich am 1. dienstag 19:30

IL Kneipenabend

Jeden ersten Dienstag im Monat ist der offene IL - Berlin Stammtisch. Wer uns kennenlernen möchte oder einfach mal mit uns plaudern will, ist hier genau richtig!

Sc web logo1
19:30 bis 22:00
Veranstaltungsraum
Deutsch, Englisch

Ein neues Berlin! - Solidarity City Berlin

Ein neues Berlin!

Hast du dich auch schon mal gefragt wie es wäre in einer solidarischen Stadt zu leben? Kann der Senat so eine Stadt für uns machen? Oder muss das alles zwischen Nachbar*innen passieren? Wir haben zu diesen Fragen ein paar ziemlich gute Ideen! Komm vorbei, lerne unser Bündnis kennen und diskutiere mit uns.

Est-ce que tu t’es déjà demandé comment ca pourrait être de vivre dans une ville solidaire? Est-ce que le Sénat peut crée une telle ville pour nous? Ou est-ce que tout cela doit se passer entre voisines? Pour répondre à ces questions nous avons des réponses tellement bien! Viens, fais connaissance avec notre alliance, discute avec nous.

Did you ever wonder how it would be like to live in a solidarity city? Can the senate make such a city for us? Or is it just the neighbors? We actually have some pretty good ideas around these question. Come by, meet our alliance, and discuss with us.

¿Ya te has preguntado cómo sería vivir en una ciudad solidaria? ¿Puede el Senado hacer eso para nosotros? ¿O sería algo que suceder entre vecino/as? ¡De hecho, nosotros tenemos algunas ideas bastante buenas para tal ciudad! Vengan, conozcan a nuestra alianza y discuten con nosotros.

Newsletter

07.07.18 Sa

Index
20:00
Veranstaltungsraum
Deutsch

ICAN Deutschland e.V. feiert den einjährigen Geburtstag des Atomwaffenverbotsvertrags

Liebe Menschen,

von ICAN Deutschland e.V. (ICAN = internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) möchten wir euch herzlich einladen, mit uns am 07.Juli um 20h zum einjährigen Geburstag des Atomwaffenverbotsvertrags in der B-Lage anzustoßen.

Am 7.07.2017 wurde der Vertrag in der UN von 122 Staaten beschlossen, wofür wir seit Jahren gearbeitet haben und dafür im vergangen Jahr mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden. Es verbietet unter anderem Besitz, Stationierung, Einsatz und Herstellung von Atomwaffen. Sobald 50 Staaten ratifiziert haben, tritt es in Kraft. Mehr zum Vertrag hier: https://nuclearban.de/der-vertrag/

Genau ein Jahr später wollen wir im lockeren Rahmen zusammenkommen. Der Abend wird mit einem kurzen Input zu den Hintergründen des Verbotsvertrag eingeleitet: Natalie Ardón aus Costa Rica ist unser Gast und wird versuchen eine neue Perspektive auf das Thema zu werfen. Sie hat sich schon lange mit Abrüstungsthemen beschäftigt und war Beraterin für Costa Rica bei den Atomwaffenverbotsverhandlungen der Vereinten Nationen.

Der Abend ist offen für jede interessierte Person :)

Wir freuen uns auf euch!
Herzliche Grüße
Lena, Felix und Aino im Namen vom restlichen Team von ICAN Deutschland e.V

 

08.07.18 So

Unnamed
19:30
Veranstaltungsraum

Mediterranea - Ein Filmabend von Chancen gestalten Berlin

Ayiva hat sein Zuhause in Burkina Faso zurückgelassen und macht sich gemeinsam mit seinem besten Freund Abas auf nach Europa, um seine Tochter finanziell versorgen zu können. Die gefährliche Überfahrt mit einem Schmugglerboot überleben die beiden nur knapp. Angekommen in Italien stoßen die beiden auf ein feindseliges Klima, dass die Eingewöhnung an ihr neues Leben schwierig macht. Auf einer Plantage finden sie schließlich Arbeit und neue Freunde, doch als es zu gewaltsamen Übergriffen gegen Einwanderer kommt, steht für Ayiva und Abas alles auf dem Spiel…)

Ein paar Infos zu Chancen Gestalten findet ihr auf unserer Internetseite: https://www.chancengestalten.org

07.08.18 Di

Open uri20170921 28597 123ywdd?1506025763
monatlich am 1. dienstag 19:30

IL Kneipenabend

Jeden ersten Dienstag im Monat ist der offene IL - Berlin Stammtisch. Wer uns kennenlernen möchte oder einfach mal mit uns plaudern will, ist hier genau richtig!