Logo

Öffnungszeiten:

Täglich ab 19:00 Uhr bis open end

Veranstaltungen

Zeige alle 10 Veranstaltungen

25.10.18 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

28.10.18 So

Open uri20181004 30360 1sisj4y?1538640285
19:15
Russian, English subtitles

Film & Food #2: "Hard to be a God"

/German below/

At 7:15 pm: Küfa / Food
At 8:00 pm: Film screening of HARD TO BE A GOD (Трудно быть богом, 2013), Aleksei German
(Russian with English Subtitles)
Zeegotoh e. V., presents: Film & Food! A project that intends to amplify the cinematic experience and to bring the community together to explore their audiovisual senses, all while enjoying a delicious vegan menu. We hope to inspire valuable discussions in a cozy corner of Neukölln. Come by every 4th Sunday of the month!

This month, as a Halloween appetizer, we present to you the Russian monster of a film: HARD TO BE A GOD by Aleksei German. The film depicts everyday life on the planet Arkanar, similar to our own earth some 600 years ago. In this world, the burning of the only University amidst the ongoing darkness of the Middles Ages has prevented the Renaissance. A group of 25 scientists from Earth sent to observe the structure and development of this society, are seen as intellectuals on Arkanar and must fear for their lives. Don Rumata (Leonid Yarmolnik) the main character of the film, who revered as the eponymous God by some, is also in mortal danger as a revolution begins.
HARD TO BE A GOD took 15 years to finish, even outlasting its director (it was finished posthumously by his wife and son), premiering in Rome in 2013. The film itself is an almost intangible work of brutal and relentless beauty bearing down on the audience for nearly three hours. It is a hell-ride through deep mud, blood, and violence, through never-ending rain and narrow, steamy, seeping corridors. HARD TO BE A GOD somehow seems to be the product of the Soviet Era, much like Tarkovsky, but with culture replaced by fatality. You will hate it or love it. Or perhaps both.

---

Um 19:15 Uhr: Küfa
Um 20:00 Uhr: Filmvorführung von ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN (Трудно быть богом, 2013), Aleksei German
OmeU (Russisch mit englischen Untertiteln)

Das Event Film & Food wurde von Zeegotoh e.V. ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, das Kinoerlebnis in einer Gemeinschaft audiovisuell erfahrbar zu machen und die sensorische Ebene des Films gezielt durch ein leckeres veganes Menü zu verstärken. Jeden vierten Sonntag des Monats bieten wir euch im Herzen Neuköllns ein einmaliges Erlebnis und hoffentlich auch viele wertvolle Diskussionen.
Im Oktober, als kleiner Halloween-Appetizer, präsentieren wir euch ganz unverhohlen das russische Monster von Film ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN. Der Film entfaltet den atemberaubenden Alltag des fremden Planeten Arkanar, der der Erde sehr ähnlich scheint, aber doch in seiner Geschichte etwa 600 Jahre zurückgeblieben ist. Die tiefen Abgründe des Mittelalters haben hier dazu geführt, dass die einzige Universität niedergebrannt und die Renaissance dadurch verhindert wurde. Die Gelehrten, insgeheim 25 entsandte Wissenschaftler der Erde, observieren die Geschehnisse des Planeten, müssen aber zugleich um ihr Leben fürchten. So bedroht die blutige Revolution von unten auch die Hauptfigur des Films Don Rumata (Leonid Yarmolnik), einen der Wissenschaftler, der hier als Gott angesehen und zunächst verehrt wird.
ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN wurde nach etwa 15 Jahren Produktionszeit und dem Tod des Regisseurs Aleksei German posthum von seinem Sohn fertiggestellt und feierte 2013 Premiere in Rom. Der Film ist ein beinahe nicht greifbares Werk von äußerst brutaler und unbarmherziger Schönheit, die sich in fast drei Stunden auf das Publikum niederschlägt. Es ist ein Höllenritt durch tiefen Matsch, Blut und Gewalt, durch niemals endenden Regen und enge, dampfende, tropfende Gänge. In gewisser Weise wirkt ES IST SCHWER EIN GOTT ZU SEIN wie ein Produkt der Sowjetzeit, wie Tarkovsky, doch ersetzt er hier Kultur gnadenlos mit Fatalität. Man muss diesen Film hassen, man muss ihn lieben.

29.10.18 Mo

Open uri20180907 22963 ld8doz?1536311868
19:30
Veranstaltungsraum
Deutsch, English

Stories on Stage #4

/English below/

Am 29. Oktober bringen wir wieder queer-feministische Geschichten auf die Bühne. Auf einer Open Stage können Menschen ihre Gedichte, Geschichten oder Songs vortragen. Ob Body Positivity oder Diskriminierung, ob queere Liebe oder Gender Stereotype, alles was im Leben von Frauen* und Queers eine Rolle spielt darf thematisiert werden. Wenn ihr selbst etwas vortragen wollt, schreibt uns einfach!
2017 hat der Hashtag #metoo für eine ganze Welle von öffentlichen Geschichten über sexuelle Belästigung geführt und damit einem Thema, das permanent präsent ist, endlich Öffentlichkeit verschafft. Wir wollen regelmäßig Ähnliches im kleinen Rahmen schaffen und den Menschen, die aufgrund ihrer Identität besonders von Ungleichheit betroffen sind, einen Raum geben, ihre Geschichten und ihre Kunst in einer sicheren Runde zu teilen.
Während der Veranstaltung wollen wir euch diesmal die Möglichkeit (nur wer hat und will) geben, für einen guten Zweck zu spenden: die Hälfte der Spenden werden wir an das Autonome Frauen- und Lesbenzentrum weitergeben. (https://www.facebook.com/donate/1137623926415573/10214998758421134/) Die andere Hälfte verwenden wir für unser eigenes Projekt Various P, denn Aktivismus braucht Mittel und Mittel kosten leider Geld.

+ Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl zugänglich+
(http://b-lage.de/pages/barriere-infos)

--

On Octobre 29th we will give your queer-feminist stories a stage. People can perform their poems, stories and songs. The topics can be widespread from body positivity over queer love to sexism, everything that plays a role in the life of women* and queers is welcome. If you want to perform something, please contact us!
2017 the hasthag #metoo started a wave of stories of sexual harassment and finally brought a problem that is present in our everyday lives into public focus. We want to create something similiar by giving the opportunity to speak out on experiences in a safe space.
During the event we want to give you the possibility (don't feel obliged) to donate for a good cause: Half of the money we collect will be given to Autonomes Frauen- und Lesbenzentrum (https://www.facebook.com/donate/1137623926415573/10214998758421134/). The other half we will use for our own project Various P since activism sometimes costs money.

+ The event is attendable for people in a wheelchair+ (http://b-lage.de/pages/barriere-infos)

04.11.18 So

Open uri20180913 1539 mjtuxp?1536829298
19:30
Eventroom
Kurdish, Türkish, Subtitles in German

Film: Başka Bir Dağ - Another Mountain

/english below/

Nach der Sommerpause möchten wir unsere queerfeministischen Filmabende mit Euch fortführen und beginnen im Oktober mit Başka Bir Dağ von Noémi Aubry and Anouck Mangeat, einer Dokumentation in der drei kurdische Frauen über ihre Kämpfe berichten.

Der Film wird auf Kurdisch&Türkisch mit englischen Untertiteln gezeigt. Eintritt frei, Spenden willkommen!

---

In Turkey, there is a proverb that says, “If one of your eyes is crying, the other one can’t laugh”. In the Kurdish regions in the east - curfews, blockades, Turkish army’s occupation.

Burcu and SInem live in Istanbul with a crying eye. They are going to meet with Ergül, in a little village in the Black Sea region, who participated in the revolutionary struggles of the 70’s that were stilled by the military coup of 1980.

Times are crossing but there is still war, repression and daily violence against which they’re standing up. Kurds, mothers, feminists. There’s resistance and solidarity in their words, their steps, their screams, in the rhythms of their erbane (percussions) against nationalism, war, and patriarchy. That’s another mountain, that they are climbing every day.

Bese, Bese, Bese ! Enough, Enough, Enough!

Newsletter

08.11.18 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

10.11.18 Sa

Open uri20170831 4849 1yak02u?1504171621
monatlich am 2. samstag 19:30
Englisch, International

Queer Meetup

Time to meet, greet and drink once more!

This time our event is dedicated (but NOT limited) to those who have the fortune of being single and free!

It is all about being yourself, getting to know new people, reencountering old friends and having drinks. Everybody is absolutely welcome to our events and they are held in English in order to promote the integration of new comers in Berlin and visitors!!

Remember to be on time, since the place gets crowded and we can hold the reservation for a limited amount of time!

Remember to look for the QB logo to find us!!!

The team of Queer Meetings in Berlin is looking forward to seeing you there and celebrate!!
Cheers!

22.11.18 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

02.12.18 So

Minea - queerfeministisches Kino

Queerfeminist movienight - every 1. sunday a month in B-Lage.

Queerfeministischer Filmabend - monatlich jeden ersten Sonntag in der B-Lage.

06.12.18 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

08.12.18 Sa

Open uri20170831 4849 1yak02u?1504171621
monatlich am 2. samstag 19:30
Englisch, International

Queer Meetup

Time to meet, greet and drink once more!

This time our event is dedicated (but NOT limited) to those who have the fortune of being single and free!

It is all about being yourself, getting to know new people, reencountering old friends and having drinks. Everybody is absolutely welcome to our events and they are held in English in order to promote the integration of new comers in Berlin and visitors!!

Remember to be on time, since the place gets crowded and we can hold the reservation for a limited amount of time!

Remember to look for the QB logo to find us!!!

The team of Queer Meetings in Berlin is looking forward to seeing you there and celebrate!!
Cheers!