Logo

Öffnungszeiten:

Täglich ab 19:00 Uhr bis open end. Von 24.12. - 26.12. und 1.1. - 2.1. haben wir geschlossen.

Während allen Veranstaltungen auch üblicher Barbetrieb im Thekenraum.

Veranstaltungen

Zeige alle 7 Veranstaltungen

22.03.19 Fr

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

28.03.19 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

31.03.19 So

Open uri20190226 10553 10z1c2v?1551191414
19:15
Veranstaltungsraum / Eventroom
English, Deutsche Untertitel

Film & Food #6 - The Duke of Burgundy by Peter Strickland

/Deutsch weiter unten/

At 7pm: KüfA, at 8pm: Film screening of "The Duke of Burgundy" (2014) by Peter Strickland (104 min, English with German Subs)

"You're late". The clinical butterfly-scientist Cynthia asks her shy housemaid Evelyn in. The relation between both, the landlady and her subordinate shows its true colors very fast. Evelyn regularly gets punishment. Between sloppy laundered slips, bondage and girdles a whole new world of love, role play and sexual desires opens up.

Peter Strickland creates a complex web of relationships that is influenced by power and the role of victims, by self-expression and image of the other. Love and lust are no simple, linear lines but work in progress. With its beautiffuly composed images, strong sound effects and songs by the artist duo of Cat's Eyes, "The Duke of Burgundy" not only stands out as a love of film critics but as a well received film by the BDSM-scene. We are happy to celerate a fest of the senses.
Marginal note for wannabe-cineasts: you will see the digital re-interpratation of Stan Brakhage's "Mothlight" .

"Duke of Burgundy" is the second part of our vernal Salzgeber-Trilogy. With crying eyes and a now empty stomach we look back to the wonderful "Tropical Malady", which we showed alongside our currant-curry-chutney with cinnamon-roastet eggplants and lychee-rice on tamarind-sauce meal. At the same time we look forward to our little finale on April 28. We will show João Pedro Rodrigues' "The Ornithologist" and serve some extraordinary KüfA.

Film & Food is offered by Zeegotoh e. V. A project that intends to amplify the cinematic experience and to bring the community together to explore their audiovisual senses, all while enjoying a delicious vegan menu. We hope to inspire valuable discussions in a cozy corner of Neukölln. Come by every 4th Sunday of the month!
Donation based event**

---

19 Uhr: KüfA, 20 Uhr: Filmvorführung "The Duke of Burgundy" (2014) von Peter Strickland (105 Minuten, OmdU)

"You're late". Mit eisigen Worten begrüßt die Schmetterlingsforscherin Cynthia ihre zarte Haushälterin Evelyn, deren Fehler ihr bis auf die Knochen eingeschrieben zu sein scheint. Schnell wird jedoch klar, dass es bei dem Machtgefüge zwischen Hausherrin und deren Gehilfin um viel mehr geht als ein bloßes Sozialgefälle. Evelyn wird für ihre Fehler bestraft. Zwischen den aufplatzenden Seifenblasen frisch gewaschener Unterwäsche, Korsetts und Bondage entpuppt sich eine tiefgehende Liebesbeziehung der beiden, die das Gesehene immer neu infrage stellt.

Peter Strickland führt das komplexe Beziehungsgeflecht aus Macht -und Opfer-Position, aus Selbst- und Fremddarstellung und dem über allem stehenden Liebesspiel gekonnt durch die verschiedenen Membranen von Lust und Liebe. Mit einer eindringlichen Tonebene und dem hypnotischen Soundtrack des Künstlerduos Cat's Eyes kreiert Strickland ein unnachahmliches Werk, das neben zahlreichen positiven Kritiken auch in der BDSM-Szene Anklang gefunden hat. Wir freuen uns auf ein Fest der Sinne, das nicht nur Augen und Ohren, sondern auch unseren Geschmack auf die Probe stellt. Randnotiz: Wer schon immer Mal Stan Brakhages "Mothlight" in einer digitalen Interpretation erleben wollte, ist hier richtig.

"Duke of Burgundy" ist der zweite Teil unserer frühlingshaften Salzgeber-Trilogie. Mit traurigem Blick und jetzt leerem Magen schauen wir zurück auf den wunderbaren "Tropical Malady", den wir mit einem Johannisbeer-Curry-Chutney mit Zimt-gerösteten Auberginen und Lychee-Reis an einer Tamarinden-Soße serviert haben. Und gleichzeitig freuen wir uns riesig auf das kleine Finale am 28. April mit "Der Ornithologe" von João Pedro Rodrigues und einer eigens dafür zusammengestellten KüfA.

Das Event Film & Food wurde von Zeegotoh e.V. in ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, das Kinoerlebnis in einer Gemeinschaft audiovisuell erfahrbar zu machen und die sensorische Ebene des Films gezielt durch ein leckeres veganes Menü zu verstärken. Jeden vierten Sonntag des Monats bieten wir euch im Herzen Neuköllns ein einmaliges Erlebnis und hoffentlich auch viele wertvolle Diskussionen.

11.04.19 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

Newsletter

25.04.19 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.

28.04.19 So

Film & Food #7 - The Ornithologist by João Pedro Rodrigues

/Deutsch weiter unten/

At 7pm: KüfA, At 8pm: Film screening of "The Ornithologist" (2016) by João Pedro Rodrigues (117 min)

The professional ornithologist Fernando is on an expedition in a remote area of northern Portugal. Suddenly he finds himself confronted with two Chinese pilgrims who tell him about strange occurences in the forest. Due to his profession of observing Fernando witnesses several obscure scenes after he fled from the two pilgrims.

João Pedro Rodrigues sends his protagonist Fernando on a surrealistic journey with biblical figures and symbols and reveals his protagonist's desire to moments of pure lust. Fernando more and more loses himself in the nature and - like the film - breaks with his own self. Director Rodrigues plays with his protagist as much as with the audience itself and does'nt take himself or his film too seriously.

Film & Food is offered by Zeegotoh e. V.. A project that intends to amplify the cinematic experience and to bring the community together to explore their audiovisual senses, all while enjoying a delicious vegan menu. We hope to inspire valuable discussions in a cozy corner of Neukölln. Come by every 4th Sunday of the month!
Donation based event**

---

19 Uhr: KüfA, 20 Uhr: Filmvorführung "Der Ornithologe" (2016) von João Pedro Rodrigues (117 min)

Fernando ist als professioneller Ornithologe im Hinterland Portugals auf Expedition als er plötzlich auf Abwege gerät. Er trifft auf zwei chinesische Pilgerinnen, die ihm von seltsamen Geschehnissen auf ihrer Reise erzählen. Durch seine Profession zum Beobachten geschult, schlägt Fernando sich den Weg durch die merkwürdig menschenberührte Wildnis und wird Zeuge eben jener absonderlicher Ereignisse.

João Pedro Rodrigues schickt seinen Protagonisten Fernando auf eine surrealistische Reise, die sich, von biblischen Figuren und intensiven Lustmomenten geprägt, immer weiter in sich selbst verliert. Der Weg zurück in die Zivilisation wird zugleich der Weg in die absolute Einsamkeit und Selbstverleugnung. Rodrigues versteht es, Konventionen gezielt zu brechen und nimmt weder sich, noch seinen Film dabei allzu ernst.

"Der Ornithologe" ist die letzte Vorstellung unserer kleinen Salzgeber-Trilogie. So bleibt euch nur noch der 26. Mai, um mit uns diese Saison mit einem letzten Film & Food zu schließen. Im Herbst sind wir dann pünktlich wieder zurück.

Das Event Film & Food wurde von Zeegotoh e.V. ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, das Kinoerlebnis in einer Gemeinschaft audiovisuell erfahrbar zu machen und die sensorische Ebene des Films gezielt durch ein leckeres veganes Menü zu verstärken. Jeden vierten Sonntag des Monats bieten wir euch im Herzen Neuköllns ein einmaliges Erlebnis und hoffentlich auch viele wertvolle Diskussionen.

09.05.19 Do

(Queer)feministisches BDSM-MeetUp

/English below/

Wir sind eine kleine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Wir alle setzen uns auf sehr unterschiedliche Weise ein für die Überwindung von Diskriminierungen durch Rassismus, Sexismus, Geschlechternormative und daraus resultierenden Privilegien oder sympathisieren mit diesen Bemühungen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen.

Du musst Dich nicht vorher anmelden, wenn Du teilnehmen möchtest. Komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne kontaktieren, wenn Du Fragen zum MeetUp hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net

Dies ist keine Spielparty, es gibt keinen Dresscode, komm gerne in Alltagsklamotten.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich, in dem ein Tisch zur Verfügung steht. Du findest uns nicht? Auf unserem Tisch steht ein kleines Stofftier. Sonst frag gerne an der Bar.

---- English ----

We are a small group of people interested in BDSM, who come from very different parts of the left spectrum: Anarchists, communists, other leftists, (queer) feminists, creatives, activists, sympathizers and their friends.

We all work in very different ways to overcome discrimination through racism, sexism, gender normatives and the resulting privileges or sympathize with these efforts.

And we're all perverts. We like the consensual play with power, pain, control and other strange things. We want to meet like-minded people and exchange experiences. But often we talk about completely different things. Everyone can, nobody MUST say anything.

You do not have to register in advance if you want to participate. Just drop by. You are welcome to contact us, if you have any questions about the meeting or if you would like to meet one us before the munch/meeting begins. Feel free to contact us at: lqufbdsm@riseup.net

This is not a play party, there is no dress code, just come as you are.

No Gods, No Masters ;), No Assholes.

In the "B-Lage" there is a quiet, somewhat separated non-smoking area, in which a table is available. You can't find us? There's a little stuffed animal on our table. You can also ask at the bar.