Butch Barflys

16.03.19 - 19:00
Open uri20190314 23671 1xvohgg?1552558613


Weil's so schön ist, gleich nochmal! Und hier auch nochmal mehr Text zu unserem Umzug [die] B-Lage. Und was Euch da erwartet.

---------------------------

Die Butch Barflys ziehen mit Gesang ins nächste Restaurant!

Und zwar [in die] B-Lage, eine wunderbare queere Nachbarschaftskneipe in Neukölln. Wir haben gestern schon einmal zusammen den Tischkicker und diverse Getränke ausprobiert.

Ein paar Worte wollen wir vorweg noch loswerden. [Die] B-Lage ist an diesem Abend kein exklusiver Ort für die Butch Barflys. Da wir netterweise sehr kurzfristig dort untergekommen sind, wird es an diesem Abend den üblichen Kneipenbetrieb geben. Es darf geraucht werden. Es muss aber nicht geraucht werden! Ab 22 Uhr werden die Aschenbecher auf den Tisch gestellt. Wir hätten es auch gerne rauchfrei, oder zumindest mit Rauchen vor der Tür. Aber wie überall in Berlin ziehen Menschen in "Szenekieze" und rufen dann bei jedem Mucks die Polizei, weil sie finden, in die "alternative Kneipe" sollte dringend ein Biosupermarkt einziehen. Wir befinden uns nämlich in einem massiv von Gentrifizierung betroffenem Gebiet.

An dem Abend wird ein schon vor Wochen gebuchter DJ auflegen, der uns sagte er spiele vor allem "keine Nazimusik". Das fanden wir sehr sympathisch. Das B-Lage ist ein deutlich linker, feministischer, anti-rassistischer Ort mit einem sehr deutlichen Bekenntnis zu queeren Lebensentwürfen. Es gibt genderneutrale Toiletten - die einen mit, die anderen ohne diese Vorrichtungen zum Stehpinkeln. Wir haben das getestet. AKK haben wir nicht getroffen, aber auf allen Toiletten liegen auch Tampons, falls Personen mit Menstruationshintergrund ihre Ausstattung vergessen haben.

Auch sympathisch, und das war uns sehr wichtig, sind die Preise der Getränke. Kein Chi-Chi und eine gute Vielfalt. Es gibt auch Chips und Nüsschen und gezapftes Bier. Nicht alle Menschen haben im Monat genügend Geld, um noch ausgehen zu können. Und einige haben ein bisschen mehr, aber nur so viel, dass sie auch mal einen ausgeben können. Wir möchten, dass diese Menschen sich treffen können.

Die Butch Barflys sind kein professionelles, kommerzielles Dienstleistungsunternehmen, sondern wir verstehen uns als ein ehrenamtliches Freizeitkollektiv, das sich Räume sucht, die zu uns passen, an denen Solidarität gelebt werden kann. Deswegen verlangen wir auch keinen Eintritt. Trinkgelder sind gerne gesehen. Davon bezahlen wir Werbung, Deko oder auch mal ein Taxi, wenn es sehr spät wird.

Kein Abend wird jemals wie der andere sein! Das können wir versprechen! Uns gehen die Ideen nicht aus. Nicht immer stehen wir auch hinter der Bar. Das Kollektiv ist auch ein Teil der Community, jede* Butch Barfly ist auch Teilnehmende. Wir wollen Begegnungen möglich machen und dabei unsere Sichtbarkeit feiern.

Da die Butch Barflys eine gewisse Regelmäßigkeit versprochen und den 16. März schon im Januar ausgerufen haben, fällt unser Abend zusammen mit einigen anderen Festivitäten. Beispielsweise der großen Party von Barbara Colloseus in der Berghain Kantine, die wir hier dringend empfehlen wollen! Die Party beginnt um 22 Uhr. Kommt zu uns zum Vorglühen, die Butch Barflys öffnen im B-Lage um 19 Uhr die Türen für euch! (https://www.facebook.com/Butchbarflys/posts/843649425969118?__tn__=K-R)


www.facebook.com